Simson- und Delia-Brunnen


Use the BACK-Icon twice to return to VTour


m Jahre 1878 wurde der Simson- und Delia-Brunnen von der Freienstrasse auf den Barfüsserplatz versetzt und in den anschliessenden Jahren immer wieder um einige Meter verschoben. Der Schöpfer der Säulen ist nicht bekannt, dafür jedoch die Geschichte, die sie erzählt:
Der auf der Säule abgebildete Simson war Nasiräer und besass übernatürliche Kräfte. Seine Geliebte schnitt ihm im Schlaf die Haare ab, sodass er seine Kräfte verlor und im Kampf gegen die Philister unterlag.

Bei einem eidgenössischen Sängerfest hang eine Tafel am Brunnentrog mit den Worten:
Traut nicht dem falschen Weibe da, ihr Name ist Delia. Sie ladet euch zum Trinken ein, verspricht auch klaren guten Wein. Doch vor den Mund zur Röhre bringt, sich sicher keiner einen Zopf dran trinkt. Wollt ihr euch einen Zopf, ihr Herren, müsst ihr zum Petersplatz euch kehren. Dort könnt ihr trinken und dann sehen, dass Basler Zöpf nicht übel stehen.
Die Inschrift hatte Erfolg, kein einziger Sänger trank vor dem Brunnen. Amüsant ist die Geschichte nur dann, wenn man erwähnt, dass sich vorallem im Sommer viele Halbbetrunkene mit Bierflaschen um den Brunnen aufhalten.