Marktplatz


Use the BACK-Icon twice to return to VTour


ie in vielen Städten bildet der Marktplatz das eigentliche Zentrum der Stadt. Wochentags findet von 8.30 bis 12.00 Uhr (?) Markt statt. Zu kaufen gibt es vorallem Früchte, Blumen und Gemüse. Im Herbst können Pilsammler ihre Funde begutachten lassen.
Ursprünglich zweiteilte die Birsig den Marktplatz (bis etwa 1260). Die Birsig ist ein kleiner Fluss, der heute grössten Teils unter der Stadt hindurchfliesst und an der Schifflände in den Rhein mündet. Ursprünglich war der Marktplatz nur einer von vielen Umschlagplätzen für Waren. Der Kornmarkt, so die altertümliche Bezeichnung des heutigen Marktplatzes, war einst das Zentrum für Handel, Verkehr und Politik. Er entwickelte sich zum oberrheinischen Umschlagsplatz für Lebensmittel. Ab 1420 wurden auf dem Marktplatz auch Obst, Gemüse, Eier, Gänse und Hühner verkauft. Bis ins 19 Jh. besass der Marktplatz etwa die Hälfte seiner heutigen Grösse. Die Stadt kaufte umliegende Liegenschaften auf und vergrösserte den an Bedeutung gewinnenden Umschlagsplatz. 1903 erhielten Marktfrauen, die bis anhin hier keine Waren verkaufen durften, das Recht ihre Waren anzupreisen.