Schifflände


Use the BACK-Icon twice to return to VTour


er Bischof gewährte 1354 den Schiffleuten die Einrichtung einer Zunft. Etwa fünfzig Jahre danach wurde das Zunfthaus direkt am Rhein errichtet. Die Zunft bestand auf zwei Tochterzünften, die sich dauernd in den Haaren lagen. Die Schiffer waren roh und grob und hatten einen schlechten Ruf. Sie verwendeten schwere, lange Lastkähne, um Güter bis nach Strassburg, Mannheim, Köln und zur Nordsee zu verfrachten.
Auch heute noch ist die Schifflände Anlegeplatz, jedoch nicht mehr für Frachtschiffe. Zu allen Jahreszeiten kann man auf dem Rhein Rundfahrten machen (rheinaufwärts oder abwärts). Regelmässig finden spezielle Anlässe, wie Discos und Fondue-Essen auf den Schiffen statt. Ein paar Meter aufwärts mündet die Birsig in den Rhein, die unterirdisch durch die halbe Stadt fliesst.
An der Schifflände befindet sich das Verkehrsbüro, das für die Betreuung des Fremdenverkehrs in Basel zuständig ist.
Öffnungszeiten: ....